atypische Pneumonieerreger
(Legionella spp., Legionella pneumophila, Chlamydia pneumoniae, Mycoplasma pneumoniae)


Direkte Erregernachweise: 


  • PCR
  • kulturelle Anzucht (Legionella pneumophila)

      Hinweis: Sekretansammlungen im Mund-Rachenraum sollten vor Probenahme abgesaugt werden, um Kontamination mit oropharyngealer Standortflora zu vermeiden. bei der BAL wird mit Hilfe eines Bronchoskops isotone Kochsalzlösung  in die Bronchien gespült. Das erste Aspirat muss verworfen werden. Mindestens 10 ml werden in ein steriles Transportröhrchen bzw. eine sterile Schraubflasche überführt. Bei der gewinnung von Trachealsekret wird beim beatmeten Patienten mit einem sterilen Katheter Sekret (mindestens 2ml) aus der Trachea bzw. den Bronchien aspiriert. Hierbei ist die Probenahme direkt nach Tubus-Wechsel zu bevorzugen. Die kulturelle Anzucht von Legionelle pneumophile benötigt mehrere Tage. Bei positiver Kultur erfolgt ein Nachbefund.

Transportgefäß: sterile Schraubflasche

Lagerung: zeitnaher Transport, ansonsten 4°C

     Hinweis: die kulturelle Anzucht ist nur für Legionella pneumophila möglich! Die Anzucht von Legionellen benötigt mehrere Tage

  • Legionellen-Antigennachweis

Material: Urin

Transportgefäß: Urinmonovette

Lagerung: zeitnaher Transport, ansonsten 4°C

Hinweis: bei Einsendung während der Dienstzeiten können Sie das Ergebnis noch am selben Tag abfragen (Bakteriologie-Labor). Dieser Test beinhaltet nur die Untersuchung auf Legionella pneumophila Serotyp 1!

- Meldepflicht! Nach § 7IfSG(link is external) für  Legionella pneumophila/Legionella spp.

- Meldepflicht nach § 6IfSG (link is external) ist  vom behandelnden Arzt zu prüfen


Indirekter Erregernachweis:


  • Serologie

Mycoplasma pneumoniae), Immunoblot und Immunfluoreszenz (Chlamydia pneumoniae und Chlamydia psittaci)

Material: Serum

Transportgefäß: Serummonovette

Lagerung: zeitnaher Transport, ansonsten 4°C

Hinweis: Die Untersuchungen werden 1x/Woche durchgeführt. In dringenden Fällen nach Rücksprache (Serologie-Labor).