atypische Pneumonieerreger - PCR
(Legionella spp., Legionella pneumophila, Chlamydia pneumoniae, Mycoplasma pneumoniae)


Nachweismethode:

Molekularbiologischer Nachweis mittels RT-PCR

Erreger / Infektionskrankheit:

Legionella spp., Chlamydia pneumoniae, Mycoplasma pneumoniae

Untersuchungsfrequenz im Labor:

mind. 1x wöchentlich

Indikation:

V.a. atypische Pneumonie

Untersuchungsmaterial für die PCR:

Respiratorische Materialien:BAL, Trachealsekret, Sputum

Benötigtes Probengefäß:

Steriles Probengefäß

 

benötigter Anforderungsschein:

Mikrobiologie

Sonstige Bemerkungen:

Ein negatives Ergebnis schließt eine Infektion mit hoher Wahrscheinlichkeit aus.

Ein positives Ergebnis ist nicht beweisend für das Vorliegen einer floriden bakteriellen Infektion, da mit PCR-Verfahren auch DNA von nicht mehr vermehrungsfähigen Erregern erfasst wird.

Diese PCR detektiert die legionellen nur auf Genusebene, die Differenzierung auf Speziesebene wird bei positivem Nachweis kulturell versucht

Zusatz:

Legionella spp

Meldepflicht! Nach § 7 IfSG(link is external),

Meldepflicht nach § 6 IfSG(link is external) ist vom behandelnden Arzt zu prüfen